Seit 2004 rufen der NABU und sein bayrischer Partner Landesbund für Vogelschutz zum alljährlichen Vögel zählen auf. Die Aktion soll Spaß machen und begeistern.

Ziel der Stunde der Gartenvögel ist es auch, ein möglichst genaues Bild der Vogelwelt in unseren Städten und Dörfern zu erhalten. Dabei geht es nicht um exakte Bestandszahlen aller Vögel, sondern vielmehr darum, Häufigkeiten und Trends von Populationen zu ermitteln. Damit dies repräsentativ ist, sollen die Populationsdaten über mehrere Jahre verglichen werden. So werden neue Kenntnisse zur Entwicklung einzelner Vogelarten sowie zu regionalen Unterschieden gewonnen.

Wie läuft es ab?

Jede:r kann mitmachen.
Such dir einen Platz von dem du gut beobachten kannst. Wichtig ist hierbei im Siedlingsgebiet zu beobachten, also nicht im Wald oder der offenen Landschaft.
Notiere von jeder Art die höchste Anzahl die du im Laufe einer Stunde gleichzeitig siehst.

    Melde dein Ergebnis online unter www.stundedergartenvoegel.de.