Fragen zum Hornissennest

Fragen zum Hornissennest

Fragen zum Hornissennest

In den letzten Tagen erhielt ich mehrfach Anrufe, bei denen es sich um Fragen zu Hornissennester handelte und was man machen könnte.

Hornissen gehören zu den besonders geschützten Tierarten. Solange keine unmittelbare Gefahr bei z.B. Allergien (vom Arzt attestiert!) besteht kann man nicht viel machen, außer sich mit den Hornissen zu arrangieren. Und das klappt in der Regel auch gut, wenn der Abstand von guten 2m zum Nest stimmt.

Das nicht genehmigte Entfernen eines Nests oder das Töten der Hornissen kann in Hessen ein Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro nach sich ziehen.

Was zu beachten ist steht auf der Homepage des Wetteraukreises. Hier ist auch ein entsprechender Antrag auf Umsiedlung oder Beseitigung eines Nestes vorhanden.

Ein Hinweis noch: Die Feuerwehr ist nur bei unmittelbarer Gefahr zuständig. Helfen können hier in erster Linie Schädlingsbekämpfer, Imker oder auch ein Hornissenberater, die mit einer vorhandenen Genehmigung dann tätig werden können.

Die Kosten für die Genehmigung und die Umsiedlung trägt der Antragsteller.

ggf. muss erst das Cookie in den Einstellungen zugelassen/eingeschaltet werden!

Zum Seitenanfang