Veranstaltungen – Ja oder Nein?

Veranstaltungen – Ja oder Nein?

Trotz der Lockerungen, die am 7.5.2020 beschlossen wurden, die es auch uns jetzt wieder ermöglichen würden öffentliche Veranstaltungen durchzuführen, gibt es doch ein räumliches Problem.

Laut dem jetzt gültigen Regelwerk können und dürfen wir maximal 10 Personen im Gebäude zulassen. Das bedeutet, egal bei welcher Veranstaltung, ob jetzt Stammtisch oder Vortrag, dass wir immer eine Anmeldung benötigen würden. Und das nur um sicherzustellen, dass nicht mehr Personen kommen. Denn eine Warteschlange ist für uns auch unter Einhaltung der Abstandsregeln nicht erlaubt.

Zusätzlich sind wir verpflichtet eine Liste aller Besucher zu führen; mit vollständigem Namen, Adresse und Telefonnummer. Wer sich nicht einträgt darf auch nicht teilnehmen.

Und es sind noch viel mehr Dinge zu beachten, die hier zum Aufzählen den Rahmen sprengen würden. Fakt ist, dass es trotz Lockerungen, für uns einen reisigen Aufwand bedeutet überhaupt eine Veranstaltung durchzuführen.

Das trifft in zwar geringerem Maß für öffentliche Veranstaltungen im Freien, wie z.B. der Geländeführung oder der Geländepflege, zu. Doch auch hier sind Abstands- und Hygieneregeln zu beachten. Gerade auch dann, wenn Personen von draußen ins Gebäude wechseln, weil ein Toilettengang notwendig ist. Eine Flächendesinfektion ist in jedem Fall durchzuführen, egal ob bei einer in- oder uutdoor Veranstaltung.

Wie wir also in Zukunft und solange die Corona-Krise uns begleitet mit Veranstaltungen umgehen dürfen und müssen werden wir in der nächsten Vorstandssitzung am 14. Mai festlegen.

Zum Seitenanfang