Schutzzaun aufgebaut

Schutzzaun aufgebaut

Samstag an der K217 – Mit Warnwesten ausgestattet wuseln unsere Helfer an Straßenrand umher. Rund 400m Amphibienschutzzaun werden aufgebaut, denn auch in unserer Region geht jetzt die Wanderung so langsam los Richtung NSG Kaolingrube.

Das bedeutet für alle in den nächsten Wochen täglich am frühen Morgen und Abend den Zaun abzulaufen, zu kontrollieren und als Krötentaxi unterwegs zu sein.

Appell an die Autofahrer

Von daher appellieren wir an die Autofahrer, die auf der K217 auf Höhe der Kaolingrube unterwegs sind, langsamer zu fahren. Zum Einen natürlich, um unsere Helfer nicht zu gefährden. Aber auch deutlich vom Gas zu gehen, denn der Strömungsdruck tötet die Tiere auch ohne Direktkontakt, wenn man die Tiere “zwischen die Reifen nimmt”. Und je höher die Geschwindigkeit desto höher der Druck, der dazu führt, dass die Tiere innere Verletzungen erleiden. Denn manche Kröten, Frösche und Molche umgehen den Schutzzaun, wandern ober- oder unterhalb des Zauns über die Straße.

Wer uns in den kommenden Wochen bei der Kontrolle des Krötenzauns unterstützen möchte, der kann sich gerne bei uns melden. Wir sind für jede helfende Hand dankbar. Auch wer nur einmal helfen kann oder möchte ist herzlich Willkommen.

ggf. muss erst das Cookie in den Einstellungen zugelassen/eingeschaltet werden!

Zum Seitenanfang