Es hilft ja nichts. Die berühmten Kleinigkeiten an Arbeiten müssen auch erledigt werden. Also hat sich gestern die AG Gebäude genau diesen Arbeiten angenommen. In den WC wurden neue Deckenlampen angeschlossen, die aber mangels Strom leider nicht getestet werden konnten.

Mit den gespendeten OSB-Platten der Dachdeckerfirma Brill aus Aulendiebach wurde im Backhaus ein Dachboden eingezogen.

Im Lagerraum wurde die Decke mit Panele abgehängt, damit man den Kabelsalat nicht mehr sieht. Und ein geöffneter Versorgungsschacht wurde wieder mit Rigips zugemacht.

Auch draußen hat sich so einiges getan. Die Hütte wurde aufgeräumt um endlich Platz zu schaffen und ein Anhänger bis oben hin mit Sperrmüll vollgestopft. Erstaunlich was sich in den Jahren (allerdings nicht von uns) an Krempel angehäuft hat.

Zeitgleich zu diesem Arbeitseinsatz fand von der Umweltwerkstatt in unserem Haus eine Naturführerausbildung zum Thema Insekten statt. Quasi als Generalprobe für die Zukunft haben wir dann festgestellt, dass der Platz im Saal im 1.OG durch die Dachschräge und Leinwand doch etwas beengt ist, wenn sich 20 Naturschützer dort tummeln. Reichlich Platz hatten sie dafür am Nachmittag im Grünen Klassenzimmer.

Cookie muss zugelassen/eingeschaltet werden!