Durstige Wände, Raumschiff Orion und Rippscher

Durstige Wände, Raumschiff Orion und Rippscher

Unsere AG Gebäude war auch an diesem Samstag (wann eigentlich nicht?) im Vereinsheim tätig. Alle Schlitze der neuen Stromverkabelung sind jetzt verspachtelt und Eckleisten angebracht. Da ist ganz schön viel Rotband an die Wände gekommen. Durstig waren da nicht nur die Handwerker, sondern auch die Wände. Und zwar nach Grundierung (Kaltgetränke für die Jungs). Aber jetzt ist alles so weit, dass endlich der große Raum unten verputzt werden kann.

Und wer die Deckenbeleuchtung kennt, der weiß, dass sich diese etwas eigenwillig benimmt. Grund sind die Halogenlampen und die zugehörigen Trafos. Letztere schalten sich teilweise wegen Hitzeprobleme zwischendurch immer wieder mal ab, um dann nach einer Abkühlzeit wieder einige Lampen in voller Pracht einzuschalten. Also hieß es alle 38 Strahler raus, schauen wo die Trafos sitzen, wie sie verkabelt sind und alles durchmessen. Ein Trafo ist bereits den Hitzetod gestorben.  Die Decke sieht jetzt interessant aus und erinnert ein wenig an Raumschiff Orion, auch wenn keine Bügeleisen oder Plastikbecher von der Decke hängen (wer es noch kennt). Zeit also, den heißen Halogenstrahler Adieu zu sagen und auf LED-Beleuchtung umzusteigen. Das bedeutet  je Strahler statt bisher 50W mit 3W zu ersetzen und so auch Energie einzusparen. 

Zur Mittagszeit wurde von unserer Beate deftiges aufgetischt: Rippscher mit Kraut. Und was für Rippscher…3cm dick und Handschuhgröße 9-10. Da gab es niemanden, der nicht satt geworden ist.

Liebe Beate: Unser aller Dank für die leckere Verpflegung an diesem Tag, die du uns gekocht hast. 

 

Zum Seitenanfang