Flusskrebs und Wasserskorpion – Bachwanderung 2018

Flusskrebs und Wasserskorpion – Bachwanderung 2018

Flusskrebs und Wasserskorpion – Bachwanderung 2018

Im Rahmen der Ferienspiele fand Mitte Juli wieder die Bachwanderung des NABU Ortenberg statt. Erneut konnte man sich über eine sehr große Resonanz freuen, denn wie jedes Jahr war die Wanderung in und an der Nidder ausgebucht.

Nachdem die Bachwanderung im letzten Jahr wetterbedingt ins Wasser gefallen war, die Nidder führte einfach viel zu viel Wasser, waren dieses Mal wieder 20 Kinder am Start. Bereits vor dem Eintreffen der NABU-Verantwortlichen warteten die meisten der Kinder zwischen 7 und 14 Jahren schon mit großer Vorfreude am Lißberger Sportplatz auf den Beginn.

Bevor es dann in die Nidder ging, gab es allerdings zunächst einmal Tiere zu bestaunen, die man nicht jeden Tag zu sehen bekommt: ein imposantes Hirschkäfer-Männchen und eine Ringelnatter. Beide Tiere wurden vor der Wanderung leider tot aufgefunden. Aber so hatten die Teilnehmer die Möglichkeit diese Tiere zu betrachten, viele ihneund auch ein n zum ersten Mal. Man konnte über die Ringelnatter erfahren, dass sie sehr gerne in und an Gewässern nach Beute sucht und dabei kleine Fische und Frösche bevorzugt.

Endlich in der Nidder angekommen, ging es auf die erste Etappe in Richtung Sportplatz Eckartsborn. Auf diesem Abschnitt konnten bei einem Zwischenstopp die Kleinlebewesen, die sich im Fluss zum Beispiel unter den Steinen verstecken, studiert werden. Darunter fanden sich kleine Blutegel, Köcherfliegenlarven mit und ohne namensgebenden Köcher, Schlammfliegenlarven und auch ein zu den Wanzen gehörender Wasserskorpion. Dann folgte mit einem stattlichen Flusskrebs ein weiterer Höhepunkt, bevor man am Sportplatz in Eckartsborn bei belegten Brötchen und kühlen Getränken neue Kräfte tankte.

Anschließend ging es an der dortigen Nidderbrücke auf Fischfang. Aber keine Sorge, alle Fische wurden behutsam mit einer Hebsenke gefangen und wieder freigelassen. Hier erregte ein Flussbarsch die größte Aufmerksamkeit.

Es folgte in Richtung Ortenberg der traditionelle Badespaß am ehemaligen Badehäuschen. Hier stürzten sich nahezu alle Kinder bei tollem Sommerwetter zur Abkühlung in die Nidder.

Danach ging es zum Abschluss in Ortenberg zum Grillen in den Garten. Während die Kinder ihre Bratwürste genossen, wurde das Quiz mit den Fragen zu den Lebewesen an der Nidder ausgewertet. Kurz darauf freuten sich die erfolgreichen Teilnehmer über einen interessanten Schmetterlingsführer als Gewinn.

Am Ende sah man allerseits zufriedene Gesichter. Die Kinder konnten auf einen erlebnisreichen Tag zurückblicken. Von Seiten des NABU Ortenberg zeigte man sich zufrieden darüber, den Teilnehmern die Natur und einige Bachbewohner näher gebracht zu haben. Denn nur was man kennt und schätzt, das weiß man auch zu schützen.

Zum Seitenanfang