Alle Ortenberger Naturschutzgruppen an einem Tisch

Alle Ortenberger Naturschutzgruppen an einem Tisch

Alle Ortenberger Naturschutzgruppen an einem Tisch

Auf Einladung des NABU Ortenberg haben sich die Vertreter*innen der Natur- und Vogelschutzgruppen aus Effolderbach, Bergheim und Bleichenbach sowie die NABU Gruppen aus Usenborn, Gelnhaar und Ortenberg erstmals zu einem gemeinsamen Kennenlernen und Gedankenaustausch im zukünftigen NABU Info- und Mitmachzentrum „Haus an den Salzwiesen“ getroffen.

Die letzte Zusammenkunft der Vereine, die sich den Naturschutz auf die Fahne geschrieben haben, liegt schon mehr als 20 Jahre zurück. Und das soll sich mit dem jetzt stattgefundenen Treffen grundlegend ändern. Nach einer Vorstellungsrunde aller Teilnehmer und Vereinsaktivitäten wurden bei Pizza, Kaffee und Kuchen gemeinsame Themenschwerpunkte besprochen. Für die Zukunft will man sich nun regelmäßig treffen und auszutauschen, gemeinsame Aktivitäten durchzuführen und sich gegenseitig unterstützen. Herausgestellt hat sich beim ersten Treffen, dass das Thema Insektensterben und die Nichteinhaltung von Ackerrandstreifen durch einige Landwirte in allen Naturschutzgruppen ein Themenschwerpunkt ist.

Alle sechs Vereine zusammen haben rund 800 Mitglieder, was bedeutet, dass sich etwa jeder zehnte Einwohner der Stadt Ortenberg in einer der sechs Naturschutzgruppen engagiert. Das ist ein für die Zukunft starkes Argument gegenüber Behörden und Politik für die gemeinsam angestrebten Ziele.

Die Vertreter der Ortenberger Naturschützer waren sich einig, sich künftig vierteljährlich an einen Tisch zu setzen und gemeinsam Standpunkte und Aktivitäten auszuarbeiten und diese auch umzusetzen.

Zum Seitenanfang