Filmabend von und mit Rudolf Dietrich – Naturwunder Galapagos

Filmabend von und mit Rudolf Dietrich – Naturwunder Galapagos

Filmabend von und mit Rudolf Dietrich – Naturwunder Galapagos

Rudolf Dietrich, der in unserer Region bekannte Filmemacher aus Lauterbach, war heute zu Gast in unserem Vereinsheim. Als kleines Dankeschön für unsere Unterstützung für seinen nächsten Film hatte sich Dietrich bereit erklärt seinen Film über die Naturwunder Galapagos zur Gunsten des NABU Ortenberg vorzuführen.

Enttäuschend war allerdings die Resonanz auf die maximal 40 verfügbaren Karten, die es im Vorverkauf gab.

Doch nur so war  es Dietrich möglich schon vor und während seinem Film auf die Erlebnisse zu den Filmaufnahmen einzugehen und den Zuschauern einen noch tieferen Einblick und seine Eindrücke zu vermitteln. So konnte Dietrich in der familiären Runde manche Begebenheit ausführlicher kommentieren und damit noch bildhafter darstellen unter welchen teils gefährlichen aber auch aufwändigen Umständen dieser Film über einen Zeitraum von mehr als drei Jahren entstanden ist.

Wie zum Beispiel die Begegnung mit  Lonesome George, einer Riesenschildkröte, wohl einer der bewegensten Momente von Dietrich. War es doch von vornherein klar, dass diese Schildkröte die wirklich Letzte ihrer Art war. Am 24.6.2012 verstarb die Riesenschildkröte und besiegelte damit die Ausrottung einer Spezies durch Menschenhand. Eine traurige Geschichte, die wieder einmal aufzeigt, wie der Mensch in die Natur eingegriffen hat und auch heute noch, mit viel mehr Wissen um die Natur, immer noch schädigend eingreift. Die Menscheit braucht die gesunde Natur. Sich der Natur anzupassen, und nicht umgekehrt, sichert das Überleben einer Spezies.

Am Ende seines Films gab es einen herzlichen Applaus von den Anwesenden und honorierten damit den eindrucksvollen Film und die spannenden Geschichten rund um die drei Besuche auf Galapagos, die der Filmemacher Rudolf Dietrich erlebt hatte.

Der NABU Ortenberg bedankt sich bei Dietrich für sein Engagement, den Besuchern für ihr Kommen und allen Helfern, die diesen Filmabend zu einem eindrucksvollen Erlebnis gemacht haben.

Zum Seitenanfang