Schadensbegrenzung am Fronleichnamsgraben

Schadensbegrenzung am Fronleichnamsgraben

Schadensbegrenzung am Fronleichnamsgraben

Der Termin zur Schadensbegrenzung (Baggerarbeiten) am Fronleichnamsgraben zwischen Ortenberg und Selters hat heute früh stattgefunden.

Heute früh haben wir mit dem Bauhof Ortenberg eine Aktion gestartet, um am Frohnleichnamsgraben bei Selters einiges zu reparieren, was bei der Ausbaggeraktion des Feldwegeverbandes nicht gut gelaufen war. Zum Schutz der Wasserlebewesen (insbesondere Flussmuschel und Spitze Sumpfdeckelschnecke) wurden etwa alle 50m wieder kleine Staustufen eingebaut, damit das Wasser nicht einfach durch rauscht sondern kleine Gewässerzonen entstehen, wo sich das Leben halten und entwickeln kann. Wir hoffen, dass ausreichend Muscheln und Schnecken überlebt haben und für Nachwuchs sorgen werden. In einigen Jahren wird hoffentlich wieder ein guter Zustand des Gewässers erreicht sein.

Ein Mitarbeiter vom Bauhof erklärte uns, dass die Maßnahme insbesondere nötig war, da an der Wegekreuzung am Anfang der Baggerstrecke das Wasser schon über den Weg floss und das Rohr weitgehend zu war. Zukünftig wollen wir uns mit der Stadtverwaltung vor Durchführung derartiger Maßnahmen abstimmen, damit hier eine naturverträgliche Vorgehensweise vereinbart werden kann. Die Zusage seitens der Stadt bzw. des Bauhofs liegt uns vor.

Wir werden nun beobachten, wie die Staustufen sich bewähren. Falls die eingebrachte Erde weg gespült werden sollte, müssten noch einmal Steine angefahren werden, die eine bessere Befestigung darstellen. Wir werden sehen…

Danke an unsere Tippgeber, an Dietmar, der sich sofort der Sache angenommen hat und der Stadt Ortenberg für die schnelle Unterstützung zur hoffentlich erfolgreichen Aktion.

Zum Seitenanfang