Wiederansiedlung der Gelbbauchunke im Naturschutzgebiet „Kaolingrube Ortenberg“

Wiederansiedlung der Gelbbauchunke im Naturschutzgebiet „Kaolingrube Ortenberg“

Wiederansiedlung der Gelbbauchunke im Naturschutzgebiet „Kaolingrube Ortenberg“

Lage:

Naturschutzgebiet „Kaolingrube Ortenberg“ am östlichen Ostrand von Ortenberg.

Zweck der Maßnahme:

Wiederansiedlung der Gelbbauchunke in einem durch Gestaltungsmaßnahmen wiederhergestellten Lebensraum. Die Gelbbauchunke ist eine streng geschützte Art und in Anhang II und IV der FFH-Richtlinie aufgeführt. Sie ist wird in den Roten Listen in Hessen und Deutschland als stark gefährdet geführt. Sie befindet sich in Hessen in einem ungünstigen / unzureichenden Erhaltungszustand.

Anlass:

Als bis Mitte der 1970er Jahre in der Kaolingrube Ortenberg noch Sand abgebaut wurde, war die Gelbbachunke als Pionierart ständige Bewohnerin der tieferen Pfützen in der Grubensohle. Nach der Einstellung des Abbaus setzte eine rasche Waldsukzession mit Kiefern und Birken ein und die Population der Gelbbauchunke brach zusammen. Erst mit der Ausweisung als Naturschutzgebiet wurde die Grube wieder freigestellt und dauerhaft offen gehalten. Nach der Umgestaltung des Areal bot der Zoo Frankfurt Gelbbauchunken aus eigener Zucht Tiere für eine Wiederansiedlung an. Als streng geschützte Art musste zunächst eine Genehmigung bei der oberen Naturschutzbehörde für die Freilassung von 200 Tieren eingeholt und die Herkunft der Zuchttiere belegt werden.

Art und Umfang der Maßnahme:

Freilassung von zunächst65 Jungunken am 5. Juli und 28. August 2013 in Kleinstgewässern, die vom NABU Ortenberg im April neu angelegt wurden.

Weiter Jungunken sollen 2014 eingesetzt werden. Ebenso werden künftig regelmäßig Kleinstgewässer neu angelegt und ältere Kleinstgewässer wieder verschüttet, um feindfreie Laichhabitate für diese Pionierart zu bieten.

Beteiligte:

Eigentümer/in der Fläche Naturschutzfonds Wetterau e.V.
Planung / Trägerin Zoo Frankfurt, NABU Ortenberg, Fachstelle Naturschutz und Landschaftspflege beim Wetteraukreis
Kosten keine

 

Informationen:

NABU Ortsgruppe Ortenberg, Dietmar Wäß, Tel. 06046/2235

UNB Wetteraukreis, Ralf Eichelmann, Tel. 06031/834313,

E-Mail: ralf.eichelmann@wetteraukreis.de

Zum Seitenanfang