Natürlicher Wecker oder: Wer stört so früh die Nachtruhe?

Natürlicher Wecker oder: Wer stört so früh die Nachtruhe?

Natürlicher Wecker oder: Wer stört so früh die Nachtruhe?

Während die meisten von uns noch selig schlummern und der elektronische Wecker noch nicht geklingelt hat ist draußen schon der natürliche Vogelwecker in Aktion.

Abhängig vom Sonnenaufgang geht es schon sehr früh los mit Gepiepse und Gesang der gefiederten Nachbarn. Und man kann tatsächlich seine Uhr danach stellen.

Nachfolgend eine kurze Auflistung welcher dieser biologischen Wecker wann sein Gesang ertönen läßt.

 

90 Minuten vor Sonnenaufgang
Gartenrotschwanz, Hausrotschwanz, Wachtel, Lerche, Braunkehlchen, Blaukehlchen, Teichrohrsänger

60 Minuten vor Sonnenaufgang
Amsel, Singdrossel, Pirol, Mönchsgrasmücke, Rotkehlchen, Kohlmeise, Gratengrasmücke

30 Minuten vor Sonnenaufgang
Buchfink, Goldammer, Zaunkönig, Zilpzalp, Blaumeise

Sonnenaufgang und danach
Star, Bachstelze, Grünfink, Distelfink

In der selben Reihenfolge wird der Gesang im Laufe des Tages auch wieder eingestellt.

Es singen und trällern nur die Männchen. Mit ihrem Gesang wollen sie Weibchen anlocken und markieren so ihr Revier.

Jetzt können wir also zumindest am Gesang der morgendlichen Künstler erkennen wie spät es ca. ist. Vorausgesetzt man weiß um wieviel Uhr die Sonne aufgeht.