Wie hat es angefangen?

Wie hat es angefangen?

Wie hat es angefangen?

Gemeinsam mit vielen regionalen Akteuren unterstützen wir die Aktion 100 neue Obstbäume für Eckartsborn. Obstbäume haben in Eckartsborn und der Region eine lange Tradition. Sie gehören zum natürlichen Landschaftsbild, werden jährlich zum Ernten versteigert, dienten nach dem 2. Weltkrieg als Nahrungsquelle und liefern die Grundlage für den schmackhaften Saft und das hessische „Stöffche“, für das die Eckartsborner Kelterei Haas weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist. Streuobstwiesen tragen zudem zur Artenvielfalt bei, bieten Lebensraum für Vogel- und andere Tierarten, wie zum Beispiel den Steinkauz, den Grünspecht und den Siebenschläfer, und dienen zahlreichen Insekten als Nahrungsquelle. Bäume spenden Schatten und schützen vor Erosion. Sie sind eine echte Bereicherung für Mensch und Natur!

Leider ist der Eckartsborner Obstbaumbestand heute stark überaltert, viele Bäume gingen verloren und es gab kaum Neupflanzungen in den letzten 40 Jahren. Diese Entwicklung ist jedoch leicht umzukehren. Gemeinsam können wir dazu beitragen, dass 100 neue Obstbäume in Eckartsborn gepflanzt werden! Wie?

Naturschützer pflanzen Bäume mit Ihren Spenden. Ein Baum, ein Pfosten und der entsprechende Baumschutz kosten 30 Euro. 100 Bäume kosten 3.000 Euro. Regionale Firmen, Vereine, Privatpersonen, Einrichtungen – einfach jeder und jede, die mehr Obstbäume in Eckartsborn wünschen, können sich über den NABU beteiligen. Senden Sie uns einfach eine E-Mail und schreiben Sie uns, wie viele Obstbäume Sie spenden möchten, Kontakt. Mit Ihrem Geld wird alles Notwendige gekauft und Eckartsborner Naturschützer sähen und pflegen die Bäume. So tragen wir gemeinsam zur Artenvielfalt und dem Naturschutz bei. Auf der NABU Homepage werden alle Spender mit Namen und Anzahl der gespendeten Bäume genannt. Selbstverständlich kann auch anonym gespendet werden, sofern gewünscht.

Die Bäume werden an öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen gepflanzt, nicht auf Privatgrundstücken. Auf diese Weise profitieren wir alle von schönen Wanderwegen, einem schönen Landschaftsbild, regionalem Obst für jedermann, dem Naturschutz, und wir stärken das Gemeinschaftsgefühl der Kommune. Der Pflanzplan wird derzeit erarbeitet.

Wenn Sie jetzt Lust auf Obstbäume bekommen haben und mit Ihren Spenden dazu beitragen möchten, dem regionalen Obstbaumbestand zu neuer Größe zu verhelfen, können Sie gerne Ihren Beitrag an den NABU Ortenberg richten:

Stichwort: “Obstbäume”
Kontoinhaber: NABU Ortenberg
IBAN: DE42 5185 007 9017 0002 970
BIC: HELADEF1FRI

Sie möchten bei den Pflanzaktionen helfen oder haben Fragen? Dann melden Sie sich bei Dietmar Waess. Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören und bedanken uns schon jetzt bei den zahlreichen Helfern und Spendern!

Zum Seitenanfang