Vortrag im Ortenberger NABU-Haus an den Salzwiesen ein voller Erfolg

Vortrag im Ortenberger NABU-Haus an den Salzwiesen ein voller Erfolg

Vortrag im Ortenberger NABU-Haus an den Salzwiesen ein voller Erfolg

Im Vereinsheim „Haus an den Salzwiesen“ des NABU Ortenberg fand am Freitag, dem 23.01.15 ein Vortrag zum Luchsvorkommen in Hessen statt. Referent war der Luchsbeauftragte Gerd Bauer vom Arbeitskreis Hessenluchs.

Gerd Bauer verstand es, die über fünfzig Zuhörerinnen und Zuhörer in seinem zweistündigen Vortrag zu fesseln. Neben fachlichen Informationen streute er immer wieder Anekdoten ein, die das Publikum zum Schmunzeln brachten.

Der Referent berichtete vom Arbeitskreis Hessenluchs, in dem engagierte Naturschützer, Forstleute und Jäger aus den verschiedensten Verbänden zusammen arbeiten. Ziel des AK ist eine sachgerechte Information über den Luchs in Hessen.

Der Luchs ist in die heimischen Wälder zurückgekehrt, er war in Hessen 150 Jahre lang ausgerottet. Seit 1999 jedoch gelten die hessischen Wäldern als Lebensraum des Luchses wieder als bestätigt.

Die Landesarbeitsgruppe (LAG) Wald und Wild des NABU Hessen sammelt seither die Luchsmeldungen, ebenso wie der Arbeitskreis Hessenluchs, in dem auch Vertreter des NABU aktiv sind. Durch gezielte Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit konnte in den letzten Jahren eine Vielzahl von Luchshinweisen entgegen genommen und ausgewertet werden. Unsere größte europäische Katzenart scheint, wenn auch sehr langsam, in Hessen bzw. im mitteldeutschen Raum wieder Fuß zu fassen. Auch im Vogelsberg und der Wetterau gab es schon vereinzelt Luchssichtungen, die aber nicht durch Fotos o. ä. belegt werden konnten.

Die Wiederbesiedlung unserer Wälder durch Beutegreifer wie den Luchs stellt eine willkommene und wichtige Bereicherung unserer heimischen Tierwelt dar. International betrachtet setzen wir mit dem konsequenten Schutz großer Beutegreifer bei uns zudem ein wichtiges Zeichen, denn: Wie können wir von anderen Nationen den Schutz von Tigern und Löwen verlangen, wenn wir es in Mitteleuropa nicht schaffen, uns mit Luchs und Wolf zu arrangieren? Nicht zuletzt deshalb wurde der Luchs zum Wildtier des Jahres 2011 gewählt.

Zum Abschluss der Veranstaltung stellte sich Gerd Bauer den Fragen des wissbegierigen Publikums, ehe der 2. Vorsitzende des NABU Ortenberg, Dietmar Wäß, dem Referenten für seinen gekonnten, informativen und kurzweiligen Vortrag dankte.